Eva Strittmatter (1930-2011): Nearing Winter

Translated by Timothy Adès

Vor einem Winter

Ich mach ein Lied aus Stille
Und aus Septemberlicht.
Das Schweigen einer Grille
Geht ein in mein Gedicht.

Der See und die Libelle.
Das Vogelbeerenrot.
Die Arbeit einer Quelle.
Der Herbstgeruch von Brot.

Der Bäume Tod und Träne.
Der schwarze Rabenschrei.
Der Orgelflug der Schwäne.
Was es auch immer sei,

Das über uns die Räume
Aufreißt und riesig macht
Und fällt in unsre Träume
In einer finstren Nacht.

Ich mach ein Lied aus Stille.
Ich mach ein Lied aus Licht.
So geh ich in den Winter.
Und so vergeh ich nicht.

I make a song from stillness
And from September light.
The silence of a cricket
Is in these rhymes I write.

The dragon-fly, the lakeside,
The rowanberry’s red,
The vigour of a wellspring,
The harvest-smell of bread.

The trees, their death and weeping,
Black cry of raven-bird,
Swans flying like an organ,
And the unseen, unheard

Which cleaves the voids above us
That turn to vastnesses,
And falls into our dream-time
In some night’s dark abyss.

I make a song from stillness.
I make a song from light:
And so I come to winter,
Immune from winter’s blight.

Sung

Spoken

ANY COMMENTS ABOUT THE TRANSLATION OR WHERE IT WAS PUBLISHED

Translation: Copyright © Timothy Adès

This entry was posted in Poems and tagged . Bookmark the permalink.