Categories
German

Smell of Autumn

Hermann Hesse (1877-1962)

Translated by Timothy Adès

Herbstgeruch

Wieder hat ein Sommer uns verlassen,
Starb dahin in einem Spätgewitter.
Regen rauscht geduldig, und im nassen
Walde duftet es so bang und bitter.

Herbstzeitlose starrt im Grase bläßlich
Und der Pilze wucherndes Gedränge.
Unser Tal, noch gestern unermeßlich
Weit und licht, verhüllt sich und wird enge.

Enge wird und duftet bang und bitter
Diese Welt, dem Lichte abgewendet.
Rüsten wir uns auf das Spätgewitter,
Das des Lebens Sommertraum beendet!

Summer’s left us once again,
In a late storm died away.
Woods are damp with steady rain
Sad and bitter tang today.

Autumn crocus lurking bare,
Mushrooms multiplying fast.
Dale that was so wide, so clear
Is constrained and overcast.

World has turned away from light,
Sad and bitter and constrained.
We’ve our own late storms to fight:
Lifetime’s summer-dream must end!

Translation: Copyright © Timothy Adès

More poems by Hermann Hesse...