Hermann Hesse (1877-1962): Fog

Translated by Timothy Adès

IM NEBEL

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

Strange in fog to wander
Lonely shrub and stone
No tree sees another
Each one on its own.

My world brimmed with friends
When my life was light;
Now the fog descends
No-one is in sight.

Truly none is wise
Who knows not the shade
Soft and sure it hides
One by one waylaid.

Strange in fog to wander
We live life alone
No-one knows another
Each one on our own.

Translation: Copyright © Timothy Adès

This entry was posted in Poems and tagged . Bookmark the permalink.