Emmy Ball-Hennings (1888-1948): Morphine

Translated by Timothy Adès

Morfin

Wir warten auf ein letztes Abenteuer
Was kümmert uns der Sonnenschein?
Hochaufgetürmte Tage stürzen ein
Unruhige Nächte – Gebet im Fegefeuer.

Wir lesen auch nicht mehr die Tagespost
Nur manchmal lächeln wir still in die Kissen,
Weil wir alles wissen, und gerissen
Fliegen wir hin und her im Fieberfrost.

Mögen Menschen eilen und streben
Heut fällt der Regen noch trüber
Wir treiben haltlos durchs Leben
Und schlafen, verwirrt, hinüber…

We wait for a final adventure.
Who cares if it’s sunny today?
Days teeter and fall – nights are restless –
In the purging fires we pray.

The post? We’ve given up reading it.
Into our pillows we quietly smile,
For we know it all by now. With guile
We flitter about in our shivering-fit.

Folk may have hustle and bustle and strife
The rain is more dismal today
We travel with never a pause through life,
To our sleep we muddle our way…

Translation: Copyright © Timothy Adès

Published in The Dada Reader – a Critical Anthology,
Ed: Dawn Ades, Tate Publishing 2006

This entry was posted in Poems and tagged . Bookmark the permalink.